SPEER
SPEER

November 2019

EM Cart Magyarpolàny Ungarn

März 2019

Innerkrems LT Rennen

Februar 2019

Sprintrennen in Werfenweng,

Niclas fuhr sein erstes Rennen in D1 mit Jim und Ane. Dabei belegte er den 2.Platz.

Linda ging beim Kinderrennen mit Ronja und Rika an den Start.

Ich fuhr in C1 auf den 3.Platz.

Claudia war als Doghändlerin sehr gefragt.

Februar 2018

LT Rennen in Inzell

Dezember 2017

Frohe Weihnachten und

ein gesundes neues Jahr

wünscht euch

 

Familie Speer

Februar 2017

LT Rennen in Inzell

Wir werden am 09. - 12. Februar in Inzell an den Start gehen.

Januar 2017

Abendliches Trainnig bei Schnee

Dezember 2016

November 2016

Januar 2015

Wir sind an folgenden Rennen anzutreffen.

Inzell 07.-08.02.2015

EM MD/LT Auronzo 20.-22.02.2015

Innerkrems 06.-08.03.2015

Dezember 2013

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest,

Gesundheit und Erfolg für das kommende Jahr.

Fam. Speer

Oktober 2013

Wir haben wieder mit dem Trainnig begonnen. Für diese Trainigssaison bis Dezember haben wir uns etwas besonderes ausgedacht. Ich werde für jeden gefahren Kilometer 10 Cent an die Ugandahilfe Nordendorf Spenden. Es findet ein vitueller Benefizlauf nach Uganda statt. Zur Zeit sind schon 19 000 km gelaufen es fehlen noch 4 000 km, dann ist die Strecke Nordendorf - Bukomma (Uganda) - Nordendorf geschaft.Sollte der eine oder andere Sportler Interresse haben mitzumachen kann man sich unter www.lauf-nach-afrika.de informieren.

März. 2013

Nach einer erfolgreichen Saison 2011/2012 hatte ich mir zum Ziel gestzt den Titel "Europameister" und das "Finishen" in Deste in der Saison 2012/2013 zu verteidigen.

Bereits im September startete ich mit meinem Huskys das Training über 5 km. Bis zum Dezember standen dann Trainingseinheiten über 40 km bis zu 4 x wöchentlich auf dem Plan. Nach den Kraft-Ausdauer-Einheiten hieß es nun die Hunde auf Schnee auf Geschwindigkeit zu bringen.

Vom 8.-10.März 2013 fand in Innerkrems (Österreich) die FISTC Europameisterschaft in Mitteldistance und Longtrail statt. Innerkrems ist der schwerste Rennort an dem je eine Europameiterschaft ausgetragen wurde mit einer Streckenlänge von 35 km und 1400 Höhenmetern pro Tag. Ich startete in LTO und erreichte 2 Minuten hinter dem 2. platzierten Franzosen den Bronze-Medaillen-Platz. Normalerweise ist eine Europameisterschaft ein 3-Tages Rennen, doch aufgrund schlechter Sichtverhältnisse, so schlecht, dass man seine Hunde nicht mehr vor dem Schlitten sehen konnte, wurde aus Sicherheitsgründen der 3. Rennlauf abgesagt. Meine Hoffnungen auf eine Aufholjagd waren dahin. Den letztjährigen 1.Platz in der Schweiz konnte ich leider nicht verteidigen.
Vom 22.-26. Januar fand der 17. Sedivackuv Long, im tschechischen Desne, im Adlergebirge, statt. Das Vier-Etappen-Rennen, das mit insgsamt 240 km über das Adlergebirge führt, zählt wegen seiner Streckenlänge und der Höhendifferenz von mehr als 7000 Meter zu den schwierigsten Rennen in Mitteleuropa. Verpflichtend über diese Distanz ist auch ein Biwak, eine Übernachtung im Zelt, die bei diesjährigen -20C vom Musher und seinen Vierbeinern zu bewältigen war. Verpflegung und Equipment für das Biwak führte selbsverständlich jeder Teilnehmer selbst im Schlitten mit. So hatten die Hunde einen bis zu 70 kg schweren Schlitten über die gesamte Distanz zu bewegen. Bei einer Ausfallqute von über 50% belegt ich den hoch zufriedenden 6.Platz in der Kategorie LTO.
Bevor es in die verdiente Sommerpause geht befinde ich mich zurzeit mit meinem Gespann beim abtrainieren. Ich fiebere schon dem nächsten Saisonstart im September mit einem "Good Mush" entgegen.

_________________________________________________________________________

28.01.2013

17. Sedivackuv Long

Vom 22. - 26. Januar fand der 17. Sadivackuv Long statt. Ich startete in LTO. In 5 Etappen legte ich 240 km zurück. Es war noch viel härter und schwerer als lestes Jahr. Bei einer Ausfallquote von über 50% belegten wir einen glücklichen 6. Platz. Ein ausführlicher Bericht mit Bildern folgt in Kürze.

_________________________________________________________________________

23.12.2012

"Dein Herz erfülle ganz der Weihnacht heller Lichterglanz.

Dir sie Gesundheit wie auch Frieden zu diesem tollen Fest

und für´s neue Jahr beschieden"

Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gutes,

gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünschen

Linda, Niclas, Claudia und Wolfgang

________________________________________________________________________

27.06.2010

Lieber Besucher, leider ist es zur Zeit aus technischen Gründen nicht möglich uns über das Kontaktformular zu erreichen. Bitte kontaktiert uns telefonisch (08273/1093 oder 0172/1032876) bzw. per E-Mail huskypower-w.speer@freenet.de
Danke für euer Verständnis.

_________________________________________________________________________

19.05.2010
Heute Morgen ist unser erster Wurf zur Welt gekommen. Wir haben einen Rüden und vier Hündinnen.
Mutter: Ronja of Yukon Village. Züchter Petra Bäurich Vater: Blue of Fort Siberians. Züchter Jürgen Stolz

Weitere Bilder und Informationen findet Ihr auf der Seite Zucht
_________________________________________________________________________

12.03.2010

Innerkrems: Die Hunde sind die ganze Saison gut gelaufen. Ich bin alleine nach Innerkrems gefahrenund wollte es wissen. Dreitagesrennen mit Biwag. Es war eine Herausfoderung der anderen Art für mich und die Hunde. Wir waren das erstemal im Biwag. Start war am Freitag gegen 13.00 Uhr bei schönem Wetter. Die Strecke war ziemlich anspruchvoll und dazu noch der schwere Schlitten, vollgepackt mit allem was man zum Biwag benötigt, ca 50 kg. Ich habe es langsam angehen lassen und öffters mal eine kurze Pause gemacht, denn ich wollte ja Ankommen, die Plazierung war erstmal zweitrangig. Am Biwagplatz stellte sich heraus, daß ich 2. war, für uns eine riesen Überraschung. Im Biwag herrschte kammerradschaftliche Stimmung unter allen Teilnehmern. Hier ist der Konkurrenzkampf nicht so groß, es geht jedem eigentlich nur ums Fahren und gut ankommen. Am Samstasg war Start am Biwagplatz. Zuerst ging es die Forststraße runter und dann wieder den ganzen Berg hoch (ca 1200 Höhenmeter) auf 35 km. Am Abend war Musherabend im Gasthaus Raufner bei einem super Buffett. Sontag war Start um 9.00 Uhr, wie immer bei Walter, damit jeder am Nachmitteg ohne Stress nach Hause fahren konnte. Ich konnte meinen 2. Platz halten. Vielen Dank Christa und Wolfgang Fehringer, die mir sehr halfen dieses Rennen zu fahren.

_________________________________________________________________________

08.01.2010

Werfenweng ist leider aufgrund von Schneemangel abgesagt. Wir entschliessen uns den berüchtigen Wildkogel zu fahren. Ich habe schon ein bißchen Respeckt aber die Hunde sind gut drauf. Samstag, Start 10.00 Uhr in Neukirchen. Das heißt um 7.00 Uhr aufstehen, alles fertigmachen und um 9.00 Uhr Abfahrt zum Startplatz. Die ersten paar Meter sind noch relativ flach dann geht es richtig los nur noch 15 km bergauf. Zum Glück war es etwas neblig. Da sah ich die exstreme Steigung nicht so gut. Dann, oben bei der Bergstation angekommen, herschte Erleichteung bei mir. Den ersten Wildkogel geschaft und die Aussicht für kurze Zeit genießen und die Hunde etwas verschnaufen lassen. Abfahrt, 9 km Rodelbahn, bergab nach Bramberg. Samstagabend, Musherabend, dann die Ergebnissliste. Ich hatte den 3. Platz! Was für ein Erfolg! Sonntag, Start eine Stunde früher, daß heißt für uns um 6.00 Uhr aufstehen, alles fertigmachen, 8.00 Uhr Abfahrt zum Startplatz, 9.00 Uhr Start Wildkogel zum 2. mal den Berg hoch, mit der Erkenntnis, wie steil der Berg wirklich ist. Aber wir haben es geschafft. Die Hunde sind gut gelaufen. Wir konnten den 3. Platz halten.

_________________________________________________________________________

30.12.2009

Wir fahren nach Tettau zu meinem ersten Longtrailrennen. Als wir ankommen, regnete es und der vorhandene Schnee wurde immer weniger. Die Stimmung war nicht so gut. Am Donnerstag, Silvester, es regnet teilweise immer noch, der Schnee wir immer weniger. Die Stimmung bei der Silvesterfeier im Sportheim war gut. Wir beschlossen, wenn es bis Freitagmorgen keine Wetterbesserung gibt, am Mittag nach Hause zu fahren. Der Wettergott hatte Einsicht mit uns und schickte Schnee, so daß wir am Freiteg noch einen Trainigslauf starten konnten. Am Samstag und Sonntag konnten wir auf einer Strecke von 25 km fahren und ich belegte auf anhieb überraschenderweise gleich mit 10 sek. Abstand zum Zweiten den dritten Platz. Vilen Dank an alle Organisatoren und Helfer.

_________________________________________________________________________

24.11.2009

Am 19 November fuhren wir mit allen Hunden nach Scherneck zum Wagenrennen. Leider konnte ich in B1 nicht starten, habe mir letzte Woche einen Bänderriss am rechten Knöchel zugezogen. Claudia startete in Cross/D. Sie erreichte einen hervorragenden 2. Platz. Die restlichen Hunde wurden in A1 mit mir als Beifahrer von meiner Frau und Doghändlerin bewegt.

_________________________________________________________________________

Hallo, mein Name ist Linda. Am 28.06.2010 um 4.10 Uhr erblickte ich das Licht der Welt. Ich bin 52 cm groß und wiege 3200 g. Meine Aufgabe ist weibliche Verstärkung in die Familie Speer zu bringen. Mein großer Bruder und meine Eltern sind sehr stolz auf mich!
Druckversion Druckversion | Sitemap
Private Hompage von Familie Speer.